Headerbild

Apfeltag im Schulhaus Grund

APFEL...

 

Mit diesem herbstlichen Motto starteten die Primarschülerinnen und -schüler vom Schulhaus Grund in die Reihe der Projekttage, die dem Jahresthema „Grund verbindet“ unterliegen.

In klassendurchmischten Gruppen konnten alle Kinder selber erfahren, wie vielfältig unsere einheimische Frucht, der Apfel, genutzt werden kann.

 

An verschiedenen Posten wurde am Morgen gemeinsam und mit viel Elan gearbeitet.

 

APFELRINGLI

Mit grossen Augen besichtigten die Schüler/innen den grossen Ofen, der eben kein Backofen, sondern ein Profi-Dörrex ist.

Es war für viele nicht ganz einfach, feine Apfelringe zu schneiden. Glücklicherweise mussten wir die Äpfel nicht schälen!

Staunend standen die Kinder vor den Gittern mit den fertig gedörrten Apfelringen, die vier Fünftel an Volumen verloren hatten. So wurde auch klar, warum Dörrfrüchte so teuer sind.

 

APFELTÜTEN

In einem anderen Schulzimmer wurde eine Tüte für die getrockneten Apfelringli gebastelt. Jedes Kind durfte sein Säckli mit Stempeln und Farbstiften dekorieren und schmücken. Unsere grossen und kleinen Fingerabdrücke bildeten verschiedene Äpfel.

Mit gegenseitiger Hilfe, jedes Kind hatte ein Gspänli, falteten und klebten wir die Tüte.

Die Schülerinnen und Schüler drehten nun mit Garn und Bleistift ihre Kordel für das gebastelte Apfelringsäckli. Wie fleissige Spinnen spannten 20 fröhliche, emsige Kinder ihre Fäden verteilt in Schulzimmer und Garderobe.

 

APFELSAFT

Quirrliges Treiben herrschte in der Mosterei. Während einige Kinder die Äpfel zerkleinerten, raffelten die anderen die Apfelstücklein und brachten sie dann zur Apfelpresse, wo mit Beharrlichkeit auch noch das letzte Tröpfchen aus den Früchten gepresst wurde. Für die meisten war es der beste Apfelsaft, den sie je getrunken hatten.

 

APFELDEKO

Die Gruppen durften hier aus Papier einen Apfel basteln. In Untergruppen aufgeteilt, schnitten sie zuerst einzelne Teile aus und klebten sie mit gegenseitiger Hilfe an den Stengel. Die Zusammenarbeit untereinander funktionierte sehr gut und es entstanden tolle 3D Äpfel, die nun im Schulhausgang präsentiert werden.

 

APFELDESSERT

Feiner Duft nach süssem Gebackenem verbreitete sich langsam im ganzen Schulhaus. Wie in einer Grossbäckerei wurden eifrig Apfeljalousien hergestellt. Die einen Mädchen und Buben schälten Äpfel und die anderen schnitten Schnitzli. Unter wohlwollender Anleitung der Grossen belegten die Kleineren damit den Teig. Noch etwas Guss dazu und ab ging es in den Backofen.

Alle freuten sich auf das feine, fruchtige Dessert.

 

APFELSPIELE

Nach einem interessanten und abwechslungsreichen Morgen durften die Schülerinnen und Schüler am Nachmittag an verschiedenen „Apfelposten“ spielen, malen und ihr Geschick unter Beweis stellen.

Nach einem vielseitigen Tag durften die Kinder ihre gebackene Apfeljalousie in Empfang nehmen und als Zvieri essen.

 

 

Der Apfelprojekttag stand im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens, einander behilflich sein, gemeinsam etwas erarbeiten und Unterschiedlichkeiten erkennen und akzeptieren.

Es war ein gelungener Apfeltag im Schulhaus Grund.