Headerbild

Skilager Ebnet 2014

Wir, die 6. Klasse Hächler, waren mit der 4. und 5. Klasse auf der Lenzerheide in Valbella im Skilager.

Dieses Jahr hatte es besonders viele Snowboarder, aber wie bisher immer gab es noch mehr Skifahrer.

Am ersten Tag war das Wetter nicht so schön. Die ganze Piste war verschneit und man sah nicht, wo man hinfuhr vor lauter Nebel. An diesem Abend durften die 5. Klässler einen Abend organisieren. Sie machten einen lustigen Verkleidungswettbewerb. Man musste einen der Gruppe als eine vorgegebene Figur aus der Serie SpongeBob verkleiden. Die Schnecke Gary gewann.

Am Dienstag gingen wir am Morgen Skifahren. Weil das Wetter wieder nicht schön war, gingen wir am Nachmittag baden. Für unsere Klasse war das schon der dritte Besuch in diesem Bad. Der Dienstagabend wurde von den 4. Klässlern organisiert. Sie machten einen Spielabend, bei dem wir wieder in Gruppen eingeteilt wurden.

Am Mittwoch hatten wir endlich mal schönes Wetter, die Sonne hat den ganzen Tag geschienen. An diesem Abend veranstalteten die Lehrpersonen einen Casinoabend. Natürlich nicht mit echtem Geld, sondern mit Sugus. Als Eintritt mussten die Mädchen einen speziellen Hut und die Knaben eine Krawatte oder eine Fliege tragen. Der, der am Schluss am meisten Sugus hatte, durfte die Glücksfee in der Disco spielen.

Am Donnerstag war das Wetter wieder relativ schön und wir hatten den ganzen Tag Spass auf der Piste. Der Donnerstagabend war der letzte, den wir hier verbringen würden, und darum feierten wir ihn mit einer Disco, die von uns 6. Klässlern organisiert und aufgebaut wurde.

Der Freitag war der letzte Tag. Am Morgen gingen wir nochmals auf die Piste, es war eisig kalt und vernebelt. Einer Skigruppe war so kalt, dass sie schon eine halbe Stunde früher im Restaurant war, in dem wir zu Mittag essen wollten. Auch wenn es am Morgen kalt war, gingen wir alle am Nachmittag nochmals auf die Piste und wurden mit einem schönen Wetter überrascht. Unsere Heimreise dauerte etwa eineinhalb Stunden.

Das war unser spannendes Skilager in der Lenzerheide.

Bericht von Fabia und Lina