Headerbild

Saxophon

Es gibt das Saxophon von ganz klein bis ganz gross:

Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bariton, Bass-, Kontrabass- und Subkontrabass. Alt- und Tenorsaxophon werden am meisten gespielt.

Saxophon kannst Du erst spielen, wenn Deine Hände die Klappen des Saxophons richtig erreichen können.

Saxophonisten und Saxophonistinnen spielen in Schülerbands, Jazzbands, Big Bands, Blasmusiken, aber auch im modernen "klassischen" Bereich.

 

Allgemein
Das Saxophon ist ein Blasinstrument aus Metall, zählt aber wegen der Tonerzeugung durch ein Rohrblatt zu den Holzblasinstrumenten. Die typische (konische) Form des Instruments ist mit "Tonlöchern" versehen. Diese können mit Hilfe von ausgeklügelten Klappen abgedeckt werden.

 

Geschichte
Der aus Belgien stammende Erfinder des Saxophons hat dem Instrument seinen Namen gegeben und heisst Adolphe Sax. (1814 bis 1894) Leider hat Herr Sax nie erleben dürfen, welche Entwicklung sein Instrument ab 1920 im Jazz und in der Blasmusik gefunden hat. Heute ist das Saxophon in allen Musikstilen ein gern gehörter Klang.

 

Musikstile
Die grösste Berühmtheit erlangte das Saxophon im Jazz als Soloinstrument. Charlie Parker, Lester Young, Coleman Hawkins, John Coltrane und viele andere Solisten haben das Instrument bekannt gemacht. In der Big Band ist der "Sound" des Saxophons nicht wegzudenken.

 

zurück