Headerbild

Allgemein

Wir erteilen Unterricht für akustische und elektronische E-Gitarre. Das Erlernen der akustischen Gitarre basiert auf der klassischen Spieltechnik. Alle Stile lassen sich damit erarbeiten.

 

Die E-Gitarrenspielweise unterscheidet sich in mancher Hinsicht von der klassischen Technik. Der Unterricht befasst sich nach der Grundlagenvermittlung vor allem mit Pop, Rock und Jazz. Ob zuerst mit der akustischen oder mit der elektrischen Gitarre begonnen werden soll, ist mit der Lehrperson abzusprechen.

Ein Wechsel zum jeweils anderen Instrument ist mit einer Umgewöhnungsphase verbunden, aber durchaus möglich.

Voraussetzungen sind gute Fingerfertigkeit und Bewegungskoordination.


Gitarre

Die Gitarre ist ein Zupfinstrument mit normalerweise 6 Saiten, das man mit den Fingern oder mit einem Plektrum anschlagen kann. Das Griffbrett ist chromatisch mit Bundstäbchen unterteilt.

Auf der Gitarre kann man Melodien sowie mehrstimmige Harmonien spielen. Es ist schon in relativ kurzer Zeit möglich einfache Liedbegleitungen zu erlernen.

Die Gitarre ist aber auch virtuoses Soloinstrument. Mit zum Teil sehr unterschiedlichen Spieltechniken findet sie in fast allen Sparten, von der Volksmusik über Jazz-, Pop-, Rockmusik bis zur klassischen Musik, Verwendung und ist in vielen Kulturen über die ganze Welt verbreitet.


E-Gitarre

Die Geschichte der E-Gitarre geht bis die Zwanziger-Jahre des 20.Jahrhunderts zurück.
Die ursprünglichen Tonabnehmer wurden von A. Rickenbacker (ein Schweizer!) und G. Beauchamp weiterentwickelt.
Um das kleine Magnetfeld im Tonabnehmer wird eine Spule gewickelt. Wenn die Saite angeschlagen wird entsteht Spannung in der Spule und somit das elektrische Signal, das nun an einen Verstärker weiter geleitet wird.

Die erste E-Gitarre in Serie war die Gibson ES-150 (1936).

Wichtige instrumental- und technische Innovatoren der elektrischen Gitarre waren Charlie Christian, Les Paul, (der Erfinder der Solidbody-Gitarre), Chuck Berry und Jimi Hendrix.
Die E-Gitarre ist in vielen Stilrichtungen prägend (Rock, Blues, Jazz, Country u.a.) und in der zeitgenössischen Musik nicht mehr wegzudenken.


E-Bass

Das Instrument das man erst wahrnimmt wenn es Pause hat. Der Elektrobass gehört zu der E-Gitarrenfamilie, klingt aber wie vom Namen zu entnehmen ist, tief wie ein Kontrabass und übernimmt sowohl harmonisch als auch rhythmisch wichtige Begleitfunktionen meist in Beat, Rock, Pop, Funk und Jazzbands.
Die Klangerzeugung entsteht von der schwingenden Saite und Korpus aus, via Tonabnehmer auf den Verstärker. Es besteht auch die Möglichkeit den Klang elektronisch zu verändern.
Seit geraumer Zeit hat sich der Elektro- bass aber auch als Soloinstrument emanzipiert.
Berühmte E-Bassspieler sind: Paul Mc.Cartney (The Beatles), Jaco Pastorius (Weather Report), Paul Jackson (Headhunters), Marcus Miller (Miles Davis), Sting u.v.a.

 

zurück