Headerbild

Verabschiedung Schulleitungspersonen

Mit Ende des Schuljahres treten zwei langjährige Schulleitungspersonen zurück:


Josef Bolt, Musikschulleiter

Josef Bolt


Nach 26 Jahren erfolgreicher Tätigkeit als Leiter der Musikschule wird Josef Bolt am Ende des Schuljahres in den Ruhestand treten. Mit ihm tritt sozusagen der „Vater“ der Gaiserwalder Musikschule ab. Er übergibt das Zepter an Valentina Kamnik, seine designierte Nachfolgerin. Mit Josef Bolt verliert die Musikschule einen Leiter, der das Geschehen und die Entwicklung der Musikschüler von Abtwil-St.Josefen und seit der Einheitsgemeinde 2009 aller musikbegeisterten Gaiserwalder Schulkinder entscheidend mitgeprägt hat. Waren es 1998 noch zwischen 90 und 140 Schülerinnen und Schüler, besuchen zur Zeit rund 600 Kinder, Jugendliche und rund 30 Erwachsene wöchentlich den Unterricht bei rund 30 Musiklehrpersonen.

 

Die Gründung des Gaiserwalder Kinderchors oder verschiedener Ensembles wie der Tanzgruppe, der Jazz-Combo oder verschiedener Rock- und Popbands fielen unter die Ägide von Josef Bolt. Jüngstes „Kind“ ist das Eltern-Kind-Singen (VOIX-LÀ LINI), welches sich ebenfalls zunehmender Beliebtheit erfreut. Beinahe jeder der Gaiserwalder Musikschüler dürfte sich an zumindest eines der inzwischen legendär gewordenen Musiklager erinnern. Josef Bolt zeichnet sich hier als Entwickler und organisierte 25 unvergessliche Lager mit den unterschiedlichsten Mottos. Der Durchführungszeitpunkt, welcher jeweils in den Herbstferien liegt, zeigt das über die ordentlichen Schulstunden hinausgehende Interesse von Josef Bolt auf. Die Verbundenheit zur Musik als auch die Freude, mit Schülern und Jugendlichen gemeinsam etwas zu erreichen, standen stets weit zuoberst auf der Prioritätenliste von Josef Bolt.

 

Mit der Pensionierung von Josef Bolt verliert die Musikschule einen bestens ausgebildeten, gutmütigen und sehr zum Wohl seiner Mitarbeitenden bedachten Vorgesetzten.

 

 

Martina Heiniger, Schulleiterin Engelburg

Martina Heiniger

Martina Heiniger war während rund 15 Jahren als Schulleiterin in Engelburg erfolgreich tätig, teilweise zu dritt in einer Teamschulleitung, zu zweit in einer Partnerschulleitung und während der letzten drei Jahre in alleiniger Verantwortung. Während all ihrer Jahre in der Engelburger Schulführung war ihr ein intaktes Klima innerhalb des Schulteams sehr wichtig. Schwierigen Schüler- oder Elternsituationen stellte sie sich und setzte sich stets für tragfähige Lösungen sowohl für das Kind, die Eltern als auch für die Lehrpersonen ein. Ihre gründliche Arbeitsweise und ihr Bestreben, konsensfähige Lösungen zu entwickeln, erforderten ein hohes persönliches Engagement, welches sie gerne und mit grossem Selbstverständnis zugunsten der Engelburger Schule zur Verfügung stellte. In den Mittelpunkt ihres Denkens und Handelns stellte sie immer das Kind.

 

Martina Heinigers Meinung und Mitarbeit bei bedeutenden Projekten oder Arbeitsgruppen waren gefragt, so bei der Bildung der Einheitsgemeinde, der Einführung des Engelburger Mittagstisches, des Integrationskonzepts ELKI für Kinder im Vorschulalter, der Hausaufgabenhilfe oder beim Erstellen des Gaiserwalder Förderkonzepts. Mit besonderer Freude weihte sie im letzten Jahr den neuen Spielplatz oberhalb der Schulanlage ein, zu dessen Konzeptionierung sie wesentlich beigetragen hatte.

 

Noch viel zu jung und vital für einen definitiven Rücktritt entschloss sie sich im letzten Herbst, nach vielen Jahren in der Führung nochmals zurück zu ihrem Steckenpferd – dem Unterrichten der Kleinsten – zurückzukehren. Auf Beginn des neuen Schuljahres wird sie als Klassenlehrperson den Kindergarten im Schulhaus führen und ihrer designierten Nachfolgerin, Frau Daniela Zäch, mit besten Kräften Unterstützung bieten.

 

Der Schulrat, die Schulleitungskolleginnen und -kollegen sowie die Lehrerteams danken den beiden Schulleitungen für ihren engagierten Einsatz und wünschen beiden auf ihren weiteren Lebenswegen das Allerbeste.

 

Schulrat Gaiserwald