Headerbild

Neue Lehrpersonen ab August 2014

Manuela Brunner Buschor


Ich heisse Manuela Brunner Buschor und unterrichte ab August im Schulhaus Ebnet zusammen mit Barbara Gröbli eine 1. Klasse. Ich bin verheiratet, wir haben vier Töchter und wohnen in St. Gallen.

Nach meiner Ausbildung zur Primarlehrerin habe ich drei Jahre unterrichtet und anschliessend ein halbes Jahr in Australien verbracht um ein Englisch Diplom zu machen und das Land zu bereisen.

Dann erhielt ich die Chance in ein neues Berufsfeld einzusteigen. Ich habe in einer Papeterie in St. Gallen Einblick in die Wirtschaft erhalten, den Lehrabschluss gemacht und dort anschliessend während 6 Jahren im Einkauf, dem Verkauf und der Lehrlingsausbildung gearbeitet.

Parallel zu all diesen Tätigkeiten habe ich eine klassische Gesangsausbildung erhalten und singe in semiprofessionellen Bühnenproduktionen und Oratorien.

 Nun freue ich mich sehr auf die Kinder und die neue Aufgabe in Abtwil!

Franzsika Dreussi


Mein Name ist Franziska Dreussi und ich wohne in der Stadt St. Gallen. Ich bin verheiratet und habe zwei Töchter, 16 und 13 Jahre alt. Während fast 20 Jahren habe ich in der Stadt St. Gallen in verschiedenen Pensen und Fächern mit dem Schwerpunkt Handarbeit unterrichtet. In dieser Zeit bekam ich die Chance zusätzliche Ausbildungsgänge für bildnerisches Gestalten, Englisch auf der Primarstufe und im vergangenen Schuljahr Deutsch als Zweitsprache zu besuchen und abzuschliessen. Im Sinne von „back to the roots“ freue ich mich nun sehr im Schulhaus Ebnet wieder textiles Werken zu unterrichten. Die Arbeit mit den Händen und der Umgang mit verschiedensten Materialien bieten den Kindern einen wichtigen Ausgleich im Schulalltag. Eigenhändig praktische und individuelle Dinge herstellen zu können beflügelt und macht stolz.

 

Da ich in meiner Freizeit neben Wandern und Lesen auch sehr gerne nähe, filze und Handarbeiten aller Art verrichte, habe ich schon tausend Ideen im Kopf, die ich gerne mit den Abtwiler Kindern umsetzen möchte.

Larissa Forlin


Larissa Forlin

Ich besuchte selbst in Engelburg den Kindergarten und die Primarschule und nun übernehme ich als neue Kindergärtnerin im Kindergarten Dorf Engelburg meine erste eigene Klasse.

Dieses Jahr habe ich meine Ausbildung als Kindergärtnerin/ Primarlehrerin an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach erfolgreich abgeschlossen. Nach meiner Erstausbildung als eidg.dipl. Kauffrau bei der Schweizerischen Post und mehreren Jahren Berufstätigkeit bei der Post und der Schweizerischen Bodensee Schifffahrt AG in Rorschach freue ich mich nun auf die neue Herausforderung. Die jüngsten Schulkinder auf ihrem ersten Weg in den Schulalltag zu begleiten empfinde ich als eine äusserst schöne und bereichernde Aufgabe.

 

Seit meiner längeren Reise durch Alaska bin ich fasziniert von den Naturschönheiten und der Tierwelt Nordamerikas. Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur und beim Wandern. Tanzen und Ballett sowie Musicalbesuche sind meine weiteren Hobbies.

 

Ich heisse Franziska Gatounes und wohne mit meiner Familie hier in Abtwil. Meine Ausbildung als Kindergärtnerin habe ich im Jahr 2000 in St.Gallen abgeschlossen.

 Nach verschiedenen beruflichen Tätigkeiten mit Kindern bin ich im Sommer 2013 zurück in den Kindergarten in der Schulgemeinde Wittenbach. Mich jetzt hier in Abtwil beruflich integrieren zu können bedeutet mir sehr viel. 

Mutter zu sein und gleichzeitig im Berufsleben zu stehen, ist für mich eine Herausforderung, die mir grossen Spass macht. Einen guten Ausgleich zum Alltag und Beruf finde ich beim Sport. Ich freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit hier in der Schule Gaiserwald.

 


Julia Gloor

Ich bin 1990 in St.Gallen geboren. Aufgewachsen in der Au, im Rheintal, habe ich meinen musikalischen Lebensweg im Alter von knapp 5 Jahren an der Musikschule in Lustenau begonnen. Dort wurde ich durch meine Violinlehrerin Rozalia Röczey bis zur Maturität gefördert. Anschliessend studierte ich an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Robert Zimansky. Diesen Sommer 2014 habe ich mit Auszeichnung den Master of Arts Pädagogik abgeschlossen und den Studienpreis der „Werner und Berti Alter-Stiftung“ überreicht erhalten. Als Ausgleich zum Geigenspiel bin ich sehr gerne in der Natur , mache Sport und koche gerne.


Tina Herzog


Mein Name ist Tina Herzog, ich bin 34 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und unserer dreijährigen Tochter in Gossau. Ursprünglich komme ich aus Köln in Deutschland. Hier habe ich nach meinem Studium einige Jahre als schulische Heilpädagogin an einer Schule für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen und Verhaltensauffälligkeiten gearbeitet. Vor drei Jahren sind wir in die Schweiz gezogen. Nach einem Jahr in Basel, hat es uns in die schöne Ostschweiz verschlagen. Hier habe ich zwei Jahre in Niederuzwil in einer 5./6. Kleinklasse gearbeitet. Da ich mich beruflich neu orientieren wollte bzw. es mir ein Anliegen ist, Schüler in einem integrativen System zu fördern, trete ich nun die Stelle als Förderlehrperson im Föderzentrum des Schulhauses Ebnet an. Getreu dem Rheinischen Grundgesetzt „Et kütt wie et kütt“ (Hab keine Angst vor der Zukunft) und „nix bliev wie et wor“ (Sei offen für Neuerungen) freue ich mich auf die Herausforderung, die Schüler und ihre Eltern sowie alle an der Förderung beteiligten zu unterstützen, mit ihnen zusammen zu arbeiten und das Förderzentrum als gewinnbringende Massnahme in das Schulleben der Schule Ebnet zu integrieren.

Jasmin Keller


Mein Name ist Jasmin Keller, ich bin 22 Jahre alt und habe in diesem Sommer die Pädagogische Hochschule in Rorschach abgeschlossen. Ich bin im Osten der Stadt St. Gallen aufgewachsen, zur Schule gegangen und wohne auch jetzt immer noch dort.

 

In meiner Freizeit tanze und singe ich sehr gerne, unternehme und reise viel mit meinen Freunden und meiner Familie. Nebenjobs neben dem Studium haben mir erlaubt, bereits zwei grosse Reisen zu unternehmen, nämlich einen Sprachaufenthalt in Australien sowie ein Auslandspraktikum in Toronto mit anschliessender Reise durch die USA.

 

Ich werde in Engelburg meine erste Arbeitsstelle als Primarlehrerin antreten. Damit beginnt nach den Sommerferien sowohl für mich als auch für die Erstklässler und Erstklässlerinnen ein neuer Lebensabschnitt. Ich freue mich sehr auf die zukünftige Zeit und alles, was diese mit sich bringt.

Gabriela Muff


Ich heisse Gabriela Muff und werde nach den Sommerferien Teamteaching-Lektionen in den beiden Engelburger Kindergärten Lindenwis und Dorf übernehmen. Darauf freue ich mich sehr! Ich habe, seit unsere zwei Teenager auf der Welt sind, verschiedenste Stellvertretungen und Teilpensen in Kindergärten, Hort oder Krippe übernommen. Nun freue ich mich auf eine neue Herausforderung, da ich in zwei Kindergärten tätig bin. Ich wohne mit meiner Familie in Wittenbach und bin sehr gerne mit unserem Hund in der Natur draussen. Da ich gerne Ordnung habe, helfe ich andern Menschen ihr Daheim auszumisten und Ordnung in ihr Leben zu bekommen.

 

Bis bald... wenn ich an Ihnen mit meinem E- Bike vorbei flitze…