Headerbild
Schulreise 2c

Schulreise 2c: St.Gallen - Güttingen – Kreuzlingen – Romanshorn – St.Gallen

Am Dienstag, dem 22. August, war es so weit. Wir trafen uns alle in der Früh am Bahnhof St. Gallen. Dort stiegen wir in die SOB (Süd-Ost-Bahn) und fuhren damit nach Romanshorn, der Geburtsstadt von Herrn Sallenbach, unserem Klassenlehrer. Von dort benutzten wir den Regionalzug Thurbo. In einem kleinen Dorf (Güttingen) stiegen wir aus und liefen zum See. Es war richtig heiss, und ich hatte schnell einmal das Verlangen nach Wasser. Ich war ein wenig enttäuscht, dass der Seeweg nicht direkt am See verlief, sondern immer noch Bäume dazwischen waren. Ich war jedoch schon froh im Schatten laufen zu können. Oft lief und unterhielt ich mich mit Noah. Aber manchmal machte ich mit den Mädchen auch eine kleine Wasserschlacht, doch eine gegen sieben Wasserflaschen war ein bisschen unfair. Deshalb lief ich ab und zu durchnässt den Seeweg entlang. Aber es war nicht schlimm, denn nach einigen Minuten war ich wieder trocken. Am Mittagsrastplatz machten Fabian Träger und Patrick das Feuer, Herr Lüchinger half ihnen dabei. So konnten wir gut „bräteln“. Nach der Wanderung spendierte uns Herr Sallenbach eine Runde Minigolf und je eine Glace. Danach fuhren wir mit dem Schiff zurück nach Romanshorn um dort zu „pedalölen“. Noah, Renato, Andrin und ich waren zusammen auf einem Paddelboot, von dem wir alle an einem bestimmten Ort ins Wasser des Bodensees springen durften. Wir enterten die anderen Boote, bis auf das Ruderboot von Herrn Sallenbach und Herrn Lüchinger.

Ich fand es eine gelungene Schulreise und ich freue mich bereits auf die nächste.

Marc Frey, 2c