Headerbild

Reise nach Paris der Klasse 2b

Die Klasse 2b weilte in den Frühlingsferien für vier Tage in Paris. Auch wenn das Wetter nicht ganz wunschgemäss mitspielte, waren es doch vier äusserst erlebnisreiche und tolle Tage in Frankreichs Hauptstadt.

 

Mit dem TGV kamen wir montags um die Mittagszeit am Gare de Lyon an. Nach einem kurzen Abstecher zum Hotel, wo wir das Gepäck in die Zimmer brachten, machten wir uns auf zu einem ersten Abstecher in die Stadt. Vom Tour Montparnasse aus genossen wir einen ersten Überblick über die Stadt. Via Jardin du Luxembourg ging es anschliessend zur Kathedrale Notre Dame. Den Abend verbrachten wir im Quartier Latin, wo alle ihren Hunger stillen konnten.

 

Der Dienstag war leider ziemlich verregnet. Trotzdem liessen wir es uns nicht nehmen, die Champs Elysées entlang zu flanieren. Auch der Aufstieg auf den Arc de Triopmhe durfte natürlich nicht fehlen und über Mittag nutzten einige die Gelegenheit, in Les Halles ein wenig zu shoppen. Gegen Abend wurde das Wetter besser und wir nutzten die Gelegenheit, auf den Hügel von Montmartre zu steigen und von der Kirche Sacré Coeur aus die Aussicht auf Paris zu geniessen.

 

Mittwochs standen gleich zwei berühmte Wahrzeichen auf dem Programm. Vormittags besichtigten wir Schloss Versailles, immer wieder eindrücklich die prunkvollen Räumlichkeiten, der Spiegelsaal und der riesige Schlosspark. Nachmittags fuhren wir mit der Metro zum Trocadéro, von wo aus wir zahlreiche Fotos vom Eiffelturm schossen. Dann folgte der Aufstieg auf den Eiffelturm. Der Blick von ganz oben war einmal mehr fantastisch.

 

Sehr schnell brach der letzte Tag unserer Reise an. La Défense mit seinen Hochhäusern und dem Arche de la Défense war das Ziel am Vormittag – unter anderem auch ein Shoppingparadies mit unzähligen Läden. Den Nachmittag verbrachten wir nochmals mitten in der Stadt. Die Opéra, der Jardin des Tulieries und der Place de la Concorde waren unsere letzten Ziele, bevor wir im Hotel unser Gepäck abholten und ein letztes Mal mit der Métro zum Bahnhof fuhren. Gegen Mitternacht kamen wir wieder in St. Gallen an. Eine tolle Woche ging zu Ende, doch die Erinnerungen an diese Reise werden sicherlich noch lange bleiben!