Headerbild

Besondere Unterrichtswoche im OZ

Während einer Woche im Schuljahr ist der normale Stundenplan an der Oberstufe ausser Kraft gesetzt. Die Schüler und Schülerinnen haben je nach Stufe ein besonderes Programm.

 

Dieses Jahr konnten die Schüler und Schülerinnen der ersten Oberstufe aus 11 verschiedenen Kursen auswählen. Neun Kurse stiessen dabei auf grosses Interesse und konnten angeboten werden. Die Palette der Themen war enorm vielfältig. Was hätten Sie gewählt ? Zur Auswahl standen:

Astronomie/Sternbilder – Mode/Do it yourself – Singen und Musizieren und einen Song im Tonstudio aufnehmen – Giessen in verschiedenen Varianten – einen Kapuzenpullover kreieren und herstellen – Brücken erkunden und Brückenbau erforschen – einen Truck aus Holz massstabgetreu herstellen – den Wald erleben – Spiele aus aller Welt spielerisch kennen lernen. Dieser Kurs wurde von der Fachstelle für Kinder und Jugend der Gemeinde Gaiserwald angeboten.

 

Je nach Thema variierten die Unterrichtszeiten. Die Schüler und Schülerinnen, welche sich mit der Astronomie auseinandersetzten, arbeiteten vor allem in der Nacht und die Gruppe „Brücken“ studierte verschiedene Objekte vor Ort und war manchmal den ganzen Tag unterwegs. Während der normale Schulalltag von den zeitlich begrenzten Lektionen geprägt ist, können die Schüler und Schülerinnen während einer solchen Sonderwoche sich intensiv einem Thema widmen und verweilen. Und da sie das Thema nach Interesse auswählen konnten, waren die meisten mit Einsatz und Freude bei der Sache.

 

Für die Schüler und Schülerinnen der zweiten Oberstufe stand die Berufswahl im Mittelpunkt. Sie konnten diese Woche nutzen, um Erfahrungen in der Arbeitswelt zu machen und ihre Berufswahl weiter voranzutreiben. Diese Erfahrungen werden in der Schule ausgewertet und jeder Schüler und jede Schülerin wird dann das weitere Vorgehen im Berufswahlprozess zusammen mit der Lehrperson und den Eltern planen. Während die einen bereits im Sommer oder kurz nach den Sommerferien sich über den Abschluss eines Lehrvertrages freuen können, werden andere noch weitere Schnuppertage wahrnehmen müssen, bis sie den Beruf gefunden haben, den sie erlernen möchten und können.

Alle Schüler und Schülerinnen der dritten Oberstufe konnten den Nothilfekurs, organisiert und durchgeführt vom Samariterverein Abtwil-Engelburg, absolvieren.

 

Für viele Jugendliche ein Thema ist auch der Umgang mit Geld, respektive der Umgang mit den Versuchungen und Verlockungen unserer Konsumgesellschaft. Im Theaterstück „Crash“ wird auf die Jugendverschuldung eingegangen. Die St.Galler Kantonalbank bietet kostenlos die Aufführung dieses Jugendtheaters in Schulen an und während der Sonderwoche beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen der dritten Oberstufe damit.

Daneben arbeiteten die Schüler und Schülerinnen je nach Klasse noch an verschiedenen anderen Themen. So setzten sich zwei Klassen intensiv mit dem Zweiten Weltkrieg auseinander und besichtigten die Festung Heldsberg bei St.Margrethen. Was geschieht mit unserem Abfall und woher kommt unser Trinkwasser waren Fragestellungen, denen die Schüler und Schülerinnen einer anderen Klasse nachgingen und eine Klasse feilte an der Aufführung eines Theaterstücks, welches nach der Sonderwoche auf die Bühne gebracht wird.

Ebenfalls nahm die Vorbereitung des Schulfestes zum Abschluss der Sonderwoche Zeit in Anspruch. Am Freitagabend vergnügten sich zum Abschluss dieser besonderen Schulwoche über 130 Schüler und Schülerinnen in der Aula des Oberstufenzentrums.

 

Rolf Bühler, Schulleiter