Headerbild

Walterzoo macht Kinder froh!

Wir hatten das Glück, eine der vier Klassen zu sein, die aufgrund der Teilnahme des WWF-Laufes einen Gruppenpreis erhielten. Darum durften wir am Dienstag, 8. Januar 2013 in den Walterzoo nach Gossau. Herr Eidenbenz und Hund Fleur begleiteten uns.

 

Im Zoo angekommen, genossen wir zuerst eine Znünipause im Affenhaus. Danach machten wir einen Rundgang im Zoo und verschafften uns einen Überblick, welche Tiere es in diesem Zoo zu sehen gibt.

 

Um elf Uhr kamen wir in den Genuss einer Zooführung. Unsere Führerin Manuela erklärte uns spannende Details über die Tiger, Affen, Leoparden, Krokodile und andere Tropenbewohner. Wussten Sie, dass Affen in der freien Wildbahn eigentlich gar keine Bananen fressen? Hätten Sie gedacht, dass die Schimpansen für die Tierpfleger die gefährlichsten Tiere im Walterzoo sind? Es hat uns zudem erstaunt, dass mehr als 100 verschiedene Tierarten im Walterzoo zu Hause sind. Nach dieser interessanten Führung nahmen wir unser Mittagessen ein und vergnügten uns auf dem Spielplatz.

 

Ein Highlight für viele von uns war die Besichtigung der Ausstellung Körperwelten. Diejenigen die wollten, durften zusammen mit Herrn und Frau Eidenbenz die Ausstellung anschauen. Ausgestellt sahen wir einen präparierten Elefanten, der Blutgefässe hatte, fast so dick wie Feuerwehrschläuche. Sehr imposant wirkten die Grösse der Giraffe, des Gorillas, des Bären und des Bullen auf uns. Eine Ziege hatte sogar noch Drillinge im Bauch. Ein Teil der Tiere war dargestellt mit ihren Blutgefässen, andere Tiere zeigten, wie gut bemuskelt sie waren. Wir haben uns die Ausstellung grusliger vorgestellt. Stattdessen waren die Tiere grösstenteils ganz schön zum Anschauen.

 

Leider verstrich die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns schon wieder auf den Nachhauseweg machen. Herzlichen Dank, lieber WWF für diesen tollen Ausflug!

 

Klasse Eidenbenz