Headerbild

Räbeliechtliumzug vom Kindergarten Sonnengrund

„Liechtli my, Liechtli my, lücht üs allne gross und kli. Liechtli my, Liechtli my, gib en helle Schy!“

 

So tönte es am Mittwochabend, 9. November 2016, durch die Gassen von Abtwil. Bis dieser lang ersehnte Moment aber endlich da war, mussten sich die Kinder und ihre Eltern noch richtig ins Zeug legen…

 

Räbenschnitzen der Väter:

Am Vorabend zum Umzug trafen sich die Väter und einzelne Mütter der Kindergartenkinder zum mittlerweile traditionellen Väter-Räbenschnitzen. Sie brachten Schnitzutensilien, Apérogebäck, Getränke und vor allem viel Freude, Kreativität und oftmals gar einen Wunschzettel ihres Kindes mit. Voller Eifer legten alle direkt los und schnitzten eine wunderschöne Räbe für ihr Kind. An dieser Stelle möchten wir uns bei Roland Fässler, dem Abwart des Oberstufenzentrums, herzlich für die Hilfe, das Bereitstellen und Abräumen der Tische und Stühle in der Aula bedanken.

 

Räbeliechtliumzug:

Nun war der Moment endlich gekommen: Die Kinder waren sehr nervös, freuten sich aber auch, dass es jetzt endlich losging. Die Lichter wurden angezündet und die Kinder stellten sich in einer Zweierreihe auf. Mit den Räben in der Hand ging es los auf eine kleine Runde rund ums Schulareal. Unterwegs erwarteten uns viele Eltern, Freunde, Bekannte und Verwandte. Die Kinder waren stolz, so schöne Lichter tragen zu dürfen und den Zuschauern die eingeübten Lieder vorzutragen.

 

Lichterkreis:

Versammelt in einem Lichterkreis beim roten Platz, sangen alle Kinder vom Kindergarten Sonnengrund wunderschöne Lieder wie zum Beispiel: „Liechtli my“, „Räbeliechtli, Räbeliechtli, wo gohsch hi?“ oder „Lueg mis Räbeliechtli ah, dä Papi dä häts gmacht“, wurden von den zahlreichen Zuschauern mit einem herzlichen Applaus belohnt. So ertönte ein fröhlicher Gesang in die Nacht und es erstrahlte ein helles Lichtermeer. Die Augen der Kinderschar leuchteten mit den Räbenlichtern um die Wette.

 

Liebe Grüsse und eine weiterhin lichterfüllte Novemberzeit,

die Kindergärtnerinnen V. Gehrig/C. Heim, F. Gemperle/F.Gatounes, S. Wüst