Headerbild

Kunstwoche Grund

Vom 27. April bis zum 1. Mai erlebte die Mittelstufe Grund die Vormittage ganz unter dem Thema Kunst. Es wurden fünf verschiedene Ateliers angeboten, in welchen die Schülerinnen und Schüler einen Menschen und dessen Kunst kennenlernten. Vorgängig durften die Kinder wählen, wessen Kunst sie gerne entdecken und ausprobieren möchten. Zur Auswahl standen folgende Kunstschaffende: Nici de Saint Phalle, Paul Klee, Lilly Langenegger, Jim Henson und Friedensreich Hundertwasser. Fünf völlig verschiedene Künstlerinnen und Künstler entführten die 60 völlig verschiedenen Mittelstüfler/innen in eine mal etwas andere Welt, wie einige Kinder schwärmten. Die einen entschieden sich bewusst für eine Person, welche sie noch nicht kannten, andere wählten nach den Kriterien Formen und Farben. Einige Kinder erzählten, dass sie sich im gestalterischen Bereich nicht so als Stars sähen und sich deshalb für Paul Klee entschieden, weil dessen Kunst die eher nicht so kreativen Leute anspreche. So entstanden wundervolle Zeichnungen und die Kinder waren am Schluss doch mit sich zufrieden. Einige aus dem Jim Henson-Atelier berichteten, dass der Versuch zuerst einen eigenen Muppet herzustellen sehr witzig war, weil niemand recht wusste wie es geht und die Ergebnisse dementsprechend amüsant aussahen. Die Puppen, welche dann aber unter Anleitung der Lehrperson genäht wurden, sehen super aus!

 

Die Gruppe, welche sich mit der Kunst von Lilly Langenegger auseinandersetzte, hatte das Glück, dass die Künstlerin gleich selber vorbeikam und sie bei der Arbeit unterstützte. Das war für die Kinder ein ganz spezielles Erlebnis.

 

Die Kinder, die den Künstler Hundertwasser unter die Lupe nahmen, waren vor allem von seiner Architektur begeistert. So war dann auch das Erstellen eines eigenen Hundertwasserhauses mit der Begrünung in Form von Kresse das Highlight der Woche.

 

Im Nici de Saint Phalle - Atelier wurde viel gelacht und geschmunzelt. Denn das Erstellen der üppigen Nanas war nicht ganz einfach aber sehr lustig.

 

Viele schätzten, dass es zum Teil auch Gruppenarbeiten gab, welche sehr lustig waren und zur gegenseitigen Kreativität anspornte. Auch wurde begrüsst, dass die ganze Mittelstufe durchmischt wurde und so die Gelegenheit bestand, mal mit anderen Kindern zusammen zu arbeiten. Viele Kinder fanden die Woche sehr lehrreich und spannend und freuten sich, dass sie sich mal intensiv mit einer Arbeit auseinandersetzen konnten.

 

Am letzten Tag reiste die ganze Mittelstufe nach St. Gallen und besuchte dort zwei Ausstellungen im Kunstmuseum. Vor allem die Kunst des jungen Rheintaler Künstlers Beni Bischof hat die Kinder sehr fasziniert.

 

Auch wenn die Kunstobjekte am Schluss allesamt wunderschön, vielfältig und kreativ herauskamen und manch ein Kind und auch die Lehrerinnen ein „Wow“ über die Lippen brachten, betonten die Kinder, dass sehr viel Arbeit, Geduld und Fingerspitzengefühl dahinter stecke und sind nun stolz darauf ihre Objekte präsentieren zu dürfen.

 

Die Kunstgegenstände der Künstlerinnen und Künstler des Schulhaus Grunds sind vom 10. bis 30. Juni im Gang des Schiffbaus von aussen zu bestaunen. Wir freuen uns über viele Besucherinnen und Besucher.