Headerbild

Wiedereröffnung der Schulbibliothek Engelburg

Ich, der Bücherwurm der Schulbibliothek Engelburg, ahnte und spürte es schon seit längerem – es war etwas im Tun in diesem, seit langer Zeit, still vor sich hindösenden Raum! Seit Frühling dieses Jahres war ich hier ungestört. Ich konnte in aller Ruhe nach einem alten, abgegriffenen Buch suchen, durch das ich mich gemächlich durchfressen konnte.

Ich muss aber ehrlich sein, etwas wirklich Leckeres in dem Sinne habe ich nicht gefunden, denn veraltete und nicht mehr gelesene Bücher wurden aussortiert. Die Schulbibliothek Engelburg ist nun wieder voller aktueller, spannender und moderner Bücher, die Schüler zum lustvollen Lesen motivieren!

Ja, ja, und heute Morgen ist der Tumult so richtig losgebrochen! Nach monatelanger Ruhe, in der die Lehrpersonen des Schulhauses still und fleissig in ihrer Freizeit jedes einzelne der 3000 Bücher eingescannt und bezeichnet haben, wurde heute die Bibliothek wieder in neuer Frische eröffnet. Noch nie haben so viele Kinder vor Schulbeginn ihre Nasen an den Fensterwänden dieses Bücherraumes plattgedrückt und neugierig hinein geguckt wie heute! Ich muss sagen, diese Feier und der darauf folgende Lese – Rate – Kreativ - und Informationsmorgen war sehr eindrücklich! Und – die Bibliothek und die vielen Bücher haben an Wichtigkeit gewonnen!

Nach einer liebevollen und sinnreichen Begrüssung durch Frau Besmer durchschnitt Frau Heiniger, unsere Schulleiterin, das rote Eröffnungsband vor der Bibliothekstür – genau so, wie dies bei Eröffnungen Sitte ist!

Erwartungsvoll marschierten nun die Schüler in Gruppen zu den verschiedenen Schulzimmern, wo sie eine bunte und phantasievolle Palette von Posten zum Thema Buch und Lesen erwarteten:

• Es durfte von seinem persönlichen Lieblingsbuch erzählt werden.

• Es wurden besonders aktuelle Sachbücher vorgestellt.

• Man erfuhr von neu angeschafften, spannenden Büchern im Bereich der Belletristik.

• Die neu gestaltete Bibliothek wurde gezeigt und vorgestellt.

• Man durfte anhand vorgelesener Ausschnitte raten, zu welchem Buch er gehörte.

• Buchzeichen wurden gebastelt.

• Erste, kleine Büchlein in englischer Sprache wurden vorgestellt.

• Comics, Zeitschriften und andere Hefte wurden schmackhaft gemacht.

• Bunte Karten mit einem Bücherwunsch wurden gestaltet für den Ballonwettbewerb vom nächsten Freitag.

Anschliessend wurden die 7 Schüler geehrt, welche die Anzahl der Bücher der Bibliothek richtig geschätzt hatten. Kaum zu glauben – aber unsere Bücherei besitzt 3000 Bücher und sie wird fortlaufend ausgebaut!

Wieder zurück im Schulzimmer durfte gelesen werden, was das Zeug hielt! Die kleine Belohnung in Form eines Maiskorns für eine bestimmte Anzahl gelesener Seiten wird wohl ganz viele Schüler dazu animieren, in nächster Zeit fleissig über den tollen Büchern zu sitzen!

Die Maiskörner werden in der Eingangshalle unseres Schulhauses in einem Glaszylinder gesammelt und zeigen eindrucksvoll die Lesebegeisterung unserer Engelburger Leseratten! Die Aussicht, dieses Popcorn dann im Januar während eines unterhaltsamen Films lustvoll zu zerkauen, ist wohl noch ein weiterer Anreiz!

Das Lehrerteam Engelburg freut sich, dass unsere Bibliothek in Zukunft schneller und effektiver zu bedienen ist dank des neuen Programms BIBLIOMAKER. Dieses erlaubt uns, die Schüler schneller zu bedienen – dies anhand eines Scanners, der die Nummern des Buches sofort erfasst. Jedes Buch ist digital erfasst und nach gegebener, schweizerischer Systematik in mehr spezifische, sinnvolle Themen-Untergruppen eingeteilt als vorher.

Kurz: Der grosse Einsatz des Schulteams Engelburg unter der Bibliotheksleitung von Frau Besmer und Frau Dellemann hat sich gelohnt – unsere Bücherei ist wieder zeitgemäss, aktuell und bereitet Freude!

Und: Der Bücherwurm muss sich vielleicht umsehen nach einer alten Bücherwand im Archiv unserer Schule... Nur noch von Schülern gestaltete, farbenfrohe Bilder an den Fensterwänden zeugen von seinem Dasein.

Edith Denoth