Headerbild

Unser Skilager in Sedrun

Wir, die 4./5. Klasse von Herr Bannwart und 4. Klasse von Herr Denoth, trafen uns am Sonntag auf dem Schulhof. Ein Car wartete bereits auf uns. Den Koffer verstauten wir im „Bauch“ des Cars und einen Reiserucksack nahmen wir hinein. Ich hatte zusätzlich eine Tasche und einen Koffer mit der Aufschrift „Achtung Glas“ dabei. Darin befand sich die Discobeleuchtung. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern, dann fuhr der Car los. Nach ca. zweieinhalb Stunden Carfahrt und einer Pause kamen wir endlich am Bahnhof Sedrun an. Als das Gepäck im Lagerhaus, das in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes lag, verstaut war, gab es Abendessen. Um ca. zehn Uhr war dann Nachtruhe. Am Morgen wurden wir vom Tagesleiter geweckt. Nach dem Frühstück ging es mit dem Zug ins Skigebiet. Dort musste man mit einem 4er Sessellift nach oben und konnte von da aus mit einem 6er Sessellift noch weiter rauf. Also meine Bewertung für das Skigebiet: Sehr gut. Wir waren zweimal im Schwimmbad und einmal im Kristallmuseum. Ansonsten war es jeden Tag gleich. Nur am Abend unterschied sich das Programm. Am dritten Tag oder so war die erste Disco. Alle waren da, bis auf vier oder fünf. Meine Beleuchtung war auch ziemlich cool. Leider musste ich alles wieder abbauen.

 

In der Disco tanzten sie frei, mit Wahl, „Bäsätanz“, „Chüssitanz“, Lawinentanz und andere. Am bunten Abend war es lustig. Dreizehn spielten das Theater „der wandernde Kaugummi“ und sieben andere Kinder „Amerika“. Jemand machte „Mister Sordun 2014“, zwei „der beste Zaubertrick“ und wieder zwei „die sechs Rätsel“. Bei dem hatte ich zwei Aufgaben richtig. Am Galaabend servierten die Lehrer als Kellner verkleidet das Essen. Anschliessend gab es die zweite Disco. Die war eigentlich gleich wie de Erste. Nach einer Woche fuhren wir mit dem gleichen Car zurück nach Engelburg.

Und mein Gesamturteil ist: Seeeeeeeeeeeeeeeeehr gut!!!

Bericht von Mirco B.