Headerbild

Sportwoche 2013 Ebnet

Die Mittelstufe verbrachte ihre Sportwoche mit Skifahren und Schneeschuhlaufen in St. Moritz und in der Lenzerheide. Für die Daheimgebliebenen wurde ein vielseitiges Sportprogramm in Abtwil organisiert. Die Unterstufe führte ebenfalls in dieser Woche ihren 3. Sporttag in der Kletterhalle durch.

Nach der anschliessenden Winterferienwoche starteten alle wieder, reich an Erlebnissen, in den Alltag des 2. Semesters.

 

Die vierte Klasse Henning und die fünfte Klasse Hächler vom Ebnet 2 trafen sich um 7.30 Uhr beim Steinbruch. Da warteten wir auf den Car, um die Koffer und Skis einzuladen. Um etwa 10 Uhr sind wir in der Lenzerheide angekommen und haben unsere Koffer aufs Zimmer getragen. Dann assen wir Zmittag. Und nach dem Mittagessen sind wir Skifahren gegangen. Am Abend gab eine „Wetten, dass“-Show, die die fünfte Klasse organisierte. Am nächsten Abend gab es eine „Supertalent“-Show von der vierten Klasse. Aline wurde zum Supertalent gewählt und erhielt als Belohnung einen riesigen Berg „Sugus“ für den nächsten Abend: Die Leiter organisierten ein Casino mit Sugus und „Nimm 2“. Die Nimm 2 waren doppelt so viel wert wie ein Sugus. Es gab ein Roulette, Black Jack, „Eins gegen Eins“, „ABC-DRS3“ und Apfelbeissen. Die Sugus konnte man an der Bar ausgeben. Das war ein guter Abend, so wie die andern. Am Donnerstag durften wir ins Hallenbad. Am letzen Abend war die Disco! Am nächsten Tag weckten uns die Lehrer und Lehrerinnen wie immer um 7.30 Uhr mit lauter Musik. Dann gab es Morgenessen und wir mussten unsere Koffer packen. Nach dem Ski fahren gingen wir in ein Restaurant, das sich ein paar Meter neben dem Lagerhaus befand. Nach dem Mittagessen gingen wir nochmals auf die Piste bis 15 Uhr. Jemand hatte sich noch ganz am Schluss verletzt! Dann stiegen wir in den Car. Unsere Eltern warteten fröhlich auf uns.

Kastriot

 

Impressionen der ersten Klasse N. Vadas vom Klettermorgen.

MIR HAT ALES GEFALEN. ICH BIN GEKLETERT UND VRAU VADAS UND ESMA UND SELINA HABEN MICH GESICHERT.

Tara

 

MIR HAT ALES GEFALEN.

Noelle

 

ES HAT MIR GEFALEN. DAS ABSEILEN HAT MIR GEFALEN.

Nina