Headerbild

Endlich wieder Schule!

Nach fünf mehr oder weniger sonnigen und heissen Ferienwochen starten am 14. August 910 Gaiserwalder Schülerinnen und Schüler sowie rund 140 Lehrpersonen der Volks- und Musikschule ins neue Schuljahr 2017/2018.

Gespannt und erwartungsvoll begannen auch die folgenden, neu an unserer Schule tätigen Lehrpersonen ins Schuljahr. Mit einem kurzen Text stellen sie sich gleich selber vor:

 


Katrin Bächle-Grub, Grund

 

Mit Beginn des neuen Schuljahres unterrichte ich neu das Fach textiles Gestalten im Schulhaus Grund. Nach längerer Pause steige ich wieder in den Lehrberuf ein. Zuletzt unterrichtete ich an einer Grund- und Hauptschule in Stuttgart. Seit 2003 lebe ich in der Schweiz und arbeitete als Webdesignerin und organisierte Projekte im Kinderkulturbereich. Zuletzt war ich tätig für das 1. St.-Galler Kinder- und Jugendliteratur-Festival zusammen mit der Stadtbibliothek Katharinen. 

Seit 2013 lebe ich mit meinem Mann und unseren zwei Kindern (11 und 13 Jahre) in Abtwil. Neben meiner Leidenschaft für textiles Gestalten gehören Kochen, Gärtnern, Fahrradfahren und Reisen zu meinen bevorzugten Hobbys.

 

 

Elvira Greeff, Ebnet

 

Mein Name ist Elvira Greeff. Ab August unterrichte ich, als Unterstützung von Angela Federer, im Kindergarten Ebnet.

Nach meiner Ausbildung zur Kindergartenlehrperson lebte und unterrichtete ich für 6 Jahre in Kapstadt. Seit Ende 2008 sind mein Mann und ich wieder in der Schweiz. Hier war ich zuerst in Oberbüren und danach in Gossau als Kindergarten- und Englischlehrperson tätig.

2014 kam unsere Tochter zur Welt und im 2016 erblickte unser Sohn das Licht der Welt. Sie sind der Grund, weshalb ich ein reduziertes Arbeitspensum angenommen habe. So gelingt es mir einerseits einen Fuss in meinem Beruf zu behalten aber auch Zeit für meine Familie und meine Hilfsorganisation (Hope-4-Kids) zu haben.

In meiner Freizeit finde ich den Ausgleich beim Bogenschiessen, Mountainbiken, Lesen oder Stricken.

Nun freue ich mich auf die neue Aufgabe in Abtwil und bedanke mich recht herzlich, für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

Joëlle Hafner, Engelburg

 

Mein Name ist Joëlle Hafner. Ich bin 24 Jahre alt, aufgewachsen in der schönen Äbtestadt Wil und wohne nun in St. Gallen. Nach meiner 3-jährigen Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach verbrachte ich ein halbes Jahr in San Francisco und danach habe ich eine Stellvertretung in Gundetswil übernommen. Nun freue ich mich auf meine erste eigene Kindergartenklasse.

Meine Freizeit gestalte ich gerne mit meiner Familie und meinen Freunden. Bei einem selbst gekochten Essen oder einem spannenden Buch kann ich gut entspannen und mich erholen. Als Ausgleich zum Kindergartenalltag mache ich gerne Sport, wie schwimmen in den Drei Weihern und wandern auf der Lenzerheide. Zudem reise ich in den Ferien sehr gerne um die ganze Welt. Mein Lieblingsreiseziele sind Griechenland und die Mittelmeerinseln. Ich freue mich ab diesem Sommer die Kindergärtner im Kindergarten Lindenwies zu fordern, zu fördern und bei ihren Lernfortschritten zu unterstützen.

 

 

Barbara Nimke, Engelburg

 

Vor zwei Jahren bin ich mit meiner Familie - mein Mann und drei Töchter – vom Walensee ins Appenzeller Hinterland gezogen. Nach fast einem Jahr Unterrichtspause freu ich mich nun riesig auf meine neue Tätigkeit als Handarbeitslehrerin.
Vor 23 Jahren habe ich meine erste Klasse als Primarlehrerin in einem kleinen Schulhäuschen übernehmen dürfen. Aber dann wollte ich bald mal meiner Faszination für die Gestaltung und Kunst nachkommen und studierte in Basel und Barcelona an Kunstschulen. Dazwischen hatte ich immer wieder die Gelegenheit zu unterrichten, so sammelte ich Erfahrungen auf unterschiedlichen Stufen. Auch hatte ich die Möglichkeit bei meinen Auslandaufenthalten als Lehrerin tätig zu sein und dabei von den dortigen Kulturen zu lernen.
Im Sommer 2011 schloss ich die Zusatzausbildung als Handarbeitslehrerin ab und seither unterrichte ich mit viel Freude Gestalten.
Nebst der Schule verbringe ich viel Zeit mit der Familie, bin draussen in der Natur oder zieh mich gern in mein Atelier zurück.

 

 

Alina Salzer, Grund

 

Gerne nutze ich die Möglichkeit, mich kurz vorzustellen. Ich heisse Alina Salzer und bin in Uetliburg aufgewachsen. Im Juli bin ich nach Amriswil umgezogen. In meiner Freizeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden, geniesse die Natur und spiele Klavier.

Im Juni 2017 habe ich meine Ausbildung zur Primarlehrperson an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach abgeschlossen. Nach den Sommerferien übernehme ich die 5.Klasse im Schulhaus Grund.

Ich freue mich sehr, meine Aufgabe als Klassenlehrerin wahrzunehmen.

 

 

 

Simone Stickelberger, Ebnet

 

Ich heisse Simone Stickelberger, bin 39 Jahre alt und wohne mit meinen zwei Kindern seit einem Jahr in St. Josefen. Ich freue mich sehr auf den ersten Schultag nach den Sommerferien. Dann darf ich die Kinder der Klassen 1b und 2b im Schulhaus Ebnet unterrichten. Die letzten Jahre habe ich in der Stadt St. Gallen auf derselben Stufe und davor im Toggenburg an einer heilpädagogischen Schule mit lernbehinderten und verhaltensauffälligen Kindern gearbeitet.

In Mittelamerika bin ich aufgewachsen, in der Nordwestschweiz zur Schule gegangen und in der Ostschweiz sesshaft geworden. Ich interessiere mich für fremde Kulturen genauso wie für regionale Traditionen und nehme gemachte Erfahrungen gerne mit in meinen Alltag. In meiner Freizeit entdecke, fotografiere und erwandere ich die Natur und die schönen Landschaften und Regionen der Schweiz.

Die Freude und Neugier am Erforschen und Entdecken der Umgebung möchte ich bei meinen Schülerinnen und Schülern im Unterricht wecken und fördern. Mit allen Sinnen und einer Prise Humor tauche ich mit den Kindern in die Lernlandschaften der Schule ein, nehme sie an der Hand und freue mich, sie auf einem kleinen Stück ihres Weges zu begleiten.